Michael Schlatter

Dipl. Bauingenieur FH

Projektleiter

Michael Schlatter mag es, wenn das Umfeld herausfordernd und Teamgeist und Flexibilität gefragt sind. Dass er auch unter Zeitdruck und in komplexen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt, hat er während Einsätzen als Militärbeobachter für die UNO im Nahen Osten und als Schiedsrichter für Curling an olympischen Spielen unter Beweis gestellt. Michael Schlatter hat 2005 als Projektleiter bei Basler & Hofmann im Bereich Hochbau und Industriebau gestartet und ist dem Unternehmen bis auf einen zweijährigen Abstecher als Stv. Niederlassungsleiter eines Berner Ingenieurbüros treu geblieben. Zu seinen Projekthighlights gehören drei Hochhäuser an der Zürcher Europaallee, das Kunstmuseum Parking in Basel und die Mitarbeit am neuen RBS-Bahnhof in Bern.  

Was macht es aus, bei Basler & Hofmann zu arbeiten?

Spannende Projekte, welche zusammen mit Kollegen aus verschiedensten Fachrichtungen erarbeitet werden können. Eine offene Gesprächskultur, wo die Fähigkeiten jedes einzelnen Mitarbeiters zählen, helfen mit, auch die komplexesten Projekte erfolgreich bearbeiten zu können.

Wann macht dir ein Projekt besonders Spass?

Komplexe, nicht alltägliche Projekte finde ich spannend. Wenn dann noch das Umfeld herausfordernd und die Zeitverhältnisse knapp sind, bin ich in meinem Element.

Basler & Hofmann AG

Ingenieure, Planer und Berater

Forchstrasse 395, Postfach

CH-8032 Zürich

Lageplan und Anfahrtsbeschreibung

Tel +41 44 387 14 87

E-Mail