Basler & Hofmann engagiert sich für ein neues Zentrum im Bereich des digitalen Planens und Bauens an der ETH Zürich

02.02.2021

Basler & Hofmann beteiligt sich als strategischer Partner mit einer grosszügigen Schenkung an die ETH Foundation über sechs Jahre an einem neuen Zentrum der ETH Zürich. Das Zentrum für «Computationally Augmented Design in Architecture, Engineering and Construction» mit dem Namen «Design++» soll der ETH Zürich dabei helfen, ihre weltweit führende Stellung im Bereich des digitalen Entwerfens, Planens und Bauens weiter auszubauen.

Visualisierung einer virtuellen Kollaborationsumgebung für das ETH Immersive Design Lab. Das Labor wird 2021 eröffnet und bietet notwendige Forschungsinfrastruktur für das neue Zentrum Design++. © Gramazio Kohler Research, ETH Zürich

Die Schenkung von Basler & Hofmann wird primär in die Neueinrichtung einer Professur für «Augmented Computational Design» fliessen. Im Rahmen der Unterzeichnung der Fördervereinbarung hob Prof. Dr. Joël Mesot, Präsident der ETH Zürich, hervor, wie wichtig die Erfahrung und der strategische Weitblick von Basler & Hofmann für den Aufbau des neuen Zentrums seien.

Ein ganzheitlicher Blick auf die Digitalisierung

Der Lehr- und Forschungsauftrag des neuen Zentrums steht in direktem Zusammenhang mit der Tätigkeit und den Zielen von Basler & Hofmann: Ziel ist, digitale Instrumente und -prozesse zu entwickeln, die gleichzeitig das Design verbessern, die Produktivität im Bauprozess erhöhen, die Qualität der Bauten verbessern und die ökologischen Auswirkungen reduzieren. Dazu soll aktuelles Wissen in den Bereichen Künstliche Intelligenz mit einem Fokus auf Maschinelles lernen und Erweiterte Realität in die Architektur und das Bauingenieurwesen einfliessen. Das Zentrum und die neue Professur sollen eine Brücke zwischen Architektur, Bauingenieurwesen, Bauwesen und Computerwissenschaften schlagen. "Wir begrüssen das Bestreben, die Silos einzelner Disziplinen aufzubrechen, sehr. Wir sind überzeugt, dass wir die Vorteile neuer digitalen Technologien nur dann ausschöpfen können, wenn wir unseren Blick fürs Ganze schärfen. Dafür braucht es interdisziplinäre Zusammenarbeit", kommentiert der Vorsitzende der Geschäftsleitung von Basler & Hofmann, Dominik Courtin, die Vision des Zentrums.

Das neue Zentrum soll im Frühsommer offiziell lanciert werden. Bereits im Frühling wird das Immersive Design Lab als zentrale Forschungsinfrastruktur von Design++ in Betrieb gehen.

 

 

Zur Website des Zentrums Design++

Zur News der ETH Foundation