Basler & Hofmann erhält Zuschlag für das Verkehrsmanagement in der Region Bern Nord

03.01.2018

Die Ingenieurgemeinschaft BENO unter der Federführung von Basler & Hofmann hat den Zuschlag für das Verkehrsmanagement der Region Bern Nord vom Bauprojekt bis zur Inbetriebnahme erhalten. Es handelt sich um ein Pilotprojekt mit schweizweiter Ausstrahlung: Die Verkehrsüberlastung der Region soll mit einem ausgefeilten Verkehrsmanagementsystem gelöst werden. Entsprechend umfassend ist die Liste der Beteiligten, zu denen neben dem Kanton und Stadt Bern sechs weitere Gemeinden, das Bundesamt für Strassen Astra sowie die Verkehrsbetriebe gehören.

Der Verkehr in der Agglomeration Bern stockt: Die Nationalstrassen sind zu Spitzenzeiten überlastet, der Verkehr verlagert sich in die Ortszentren – dort kommt es häufig zu Staus, in denen auch der öffentliche Verkehr stecken bleibt. Mit einem umfassenden Verkehrsmanagementsystem – also mit Information, Lenkung, Leitung und Steuerung des Verkehrs – will der Kanton Bern das Problem lösen und die bestehende Verkehrsinfrastruktur effizienter nutzen. Ein komplexes Vorhaben, das deshalb etappenweise in Angriff genommen werden soll. Dem Verkehrsmanagement für die Region Bern Nord kommt als Pilotvorhaben eine Schlüsselrolle zu. Basler & Hofmann hat die Federführung in dem anspruchsvollen Projekt inne, das bis 2020 realisiert werden soll.