Basler & Hofmann gewinnt 3. Preis beim Projektwettbewerb „Brücken von St Triphon“

13.03.2018

Basler & Hofmann errang im Team mit Merlini & Rivier Architectes den 3. Preis im offenen Projektwettbewerb um den Neubau einer Strassen- und einer Eisenbahnbrücke über die Rhône bei St Triphon, Kanton Waadt. Teilgenommen haben 28 Teams.

Blick nach Norden vom Waadtländer Ufer aus.

Im Rahmen der 3. Rhônekorrektur soll das Flussbett um rund 40 Meter aufgeweitet werden. Das bedeutet, dass bestehende Brückenbauwerke über die Rhône neu erstellt werden müssen – so auch eine Strassen- und eine Eisenbahnbrücke bei St. Triphon, die die Kantone Waadt und Wallis verbindet. Die beiden Kantone haben für den Ersatzneubau der Brücken einen offenen Projektwettbewerb ausgeschrieben. 

Les Pièces Manquantes

Mit dem programmatischen Titel „Les Pièces Manquantes“ entwickelte das Team von Basler & Hofmann und Merlini & Rivier Architectes einen Projektentwurf der die bisherige Brücke und ihre baulichen und ästhetischen Qualitäten erhält und sie um die noch fehlenden Teile ergänzt. Der Entwurf sieht vor, die bestehende Brücke ausschliesslich für den Strassen- und Langsamverkehr zu nutzen und den Eisenbahnverkehr auf eine neue Brücke zu leiten. Das Konzept stiess bei der Jury auf positive Resonanz. Überzeugt hat vor allem die Verbindung einer ökologisch und ökonomisch sehr nachhaltigen Lösung mit einer klaren architektonischen Aussage.

 

Öffentliche Ausstellung des Projektwettbewerbs: 8. März bis 17. März 2018, Théâtre du Crochetan, Monthey