ETH Zürich lanciert Master of Advanced Studies in Fire Safety Engineering

10.02.2020

Ab September 2020 können sich Interessierte an der ETH Zürich im ingenieurmässigen Brandschutz fortbilden. Der zweijährige Master of Advanced Studies in Fire Safety Engineering (MAS ETH FSE) ist das erste Weiterbildungsangebot seiner Art im deutschsprachigen Raum. Basler & Hofmann hat aktiv an der Entwicklung des Studiengangs mitgewirkt und wird auch in der Lehre tätig sein.

Die schweizerischen Brandschutzvorschriften ermöglichen neben der Anwendung präskriptiver Standardkonzepte auch die Dimensionierung nach schutzzielorientierten Ingenieurkonzepten. Der MAS ETH FSE legt hierfür die erforderliche Basis. Der MAS richtet sich an akademisch gebildete Fachkräfte der Natur- oder Ingenieurwissenschaften, die sich im Brandschutzingenieurwesen spezialisieren wollen sowie an hochqualifizierte Fachleute, die derzeit bereits im Brandschutz tätig sind. Mit dem Weiterbildungsangebot reagiert die ETH Zürich auf die steigende Nachfrage nach qualifizierten Spezialistinnen und Spezialisten auf dem Gebiet des Brandschutzingenieurwesens in der Schweiz wie auch weltweit.

Aktuell werden in der Schweiz über 80 Prozent aller Gebäude nach den vorgegebenen Standardkonzepten im Brandschutz umgesetzt. Immer öfter werden aber auch Bauprojekte realisiert, für die Standardlösungen ungeeignet oder unverhältnismässig sind. Genau dann werden künftig die Absolventinnen und Absolventen des MAS ETH FSE gefragt sein – ob als Brandschutzplanerinnen und –planer in privaten Büros oder bei der Brandschutzbehörde.

 

Das Anmeldefenster für den Studiengang MAS ETH FSE mit Startdatum September 2020 ist bis am 30. April 2020 geöffnet.


Zur Website des Studiengangs mit Anmeldeinformationen