Nachhaltige Stadtentwicklung für den Basler Dreispitz: Städtebau-Konzept von Herzog & de Meuron überzeugt Jury

14.12.2017

14.12.2017 - Auf dem Basler Dreispitz-Areal soll ein neues Stadtquartier mit spezifischer Identität und gemischter Nutzung entstehen. Die Christoph Merian Stiftung als Grundeigentümerin hat deshalb gemeinsam mit dem Migros Genossenschaftsbund Basel als Baurechtsnehmerin einen Studienauftrag lanciert, aus dem nun der städtebauliche Entwurf von Herzog & de Meuron als klarer Sieger hervorgegangen ist. Basler & Hofmann war im Entwurfsteam für die nachhaltige Quartierentwicklung verantwortlich.

Der Dreispitz nach dem Entwurf von Herzog & de Meuron. Copyright: Herzog & de Meuron

Der Entwurf von Herzog & de Meuron überzeugte die Jury, weil sie grosse Freiflächen- und Grünräume bei gleichzeitig dichter und qualitätsvoller Wohnnutzung schafft. „Für ein lebenswertes Quartier sind die Aussenräume und die Bezüge zu den umliegenden Quartieren sehr wichtig“, kommentiert Dieter Bauer, zuständiger Nachhaltigkeitsexperte bei Basler & Hofmann. Der Beitrag der Nachhaltigkeitsfachleute bei einem derartigen städtebaulichen Konzept besteht aus seiner Sicht vor allem darin, Hinweise und Optimierungsmöglichkeiten aus allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen – also Wirtschaft, Soziales und Ökologie – in den Planungsprozess einzubringen. „Das Resultat unserer Arbeit ist kein dicker Bericht, sondern viele kleine Beiträge, die das Konzept als Ganzes nachhaltiger machen.“