Norman Forster Solarpreis für Mehrfamilienhaus in Brütten

18.10.2016

Die Schweizer Solaragentur zeichnete das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Schweiz mit einem zweiten Preis beim diesjährigen Norman Foster Solar Award aus. Das von der Umwelt Arena AG realisierte Wohngebäude hat keinen Anschluss an ein externes Energienetz und versorgt sich dank seiner effizienten Solarfassade und einer innovativen Speicherkaskade vollkommen selbst. Basler & Hofmann war für die Entwicklung der neuartigen PV-Fassade verantwortlich und als Berater für das Speicherkonzept tätig.

Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Schweiz. Architektur: René Schmid Architekten AG.

Der Schweizer Solarpreis wird von der Solar Agentur unter dem Patronat des Bundesamtes für Energie (BFE), EnergieSchweiz, der kantonalen Energiedirektoren und der kantonalen Energiede-legierten seit 1991 verliehen. Seit 2010 vergibt die Agentur ausserdem den Norman Foster Solar Award für Plusenergiehäuser mit den bestintegrierten Anlagen. Beim Mehrfamilienhaus in Brütten hob die Jury vor allem die Kombination aus eleganter, zeitgemässer Architektur und hochinnovativem Energiekonzept hervor.


Das autarke Gebäude ist seit Juni 2016 bezogen. Die Bauherrschaft, die Umwelt Arena AG, zieht eine erste positive Zwischenbilanz. Die Energieproduktion sei auf Kurs. Die Speicher entsprechend den Berechnungen gefüllt, die Mieterinnen und Mieter fühlten sich in dem Gebäude, das mit höchst energieeffizienten Technologien ausgestattet ist, sehr wohl.

Fachbeitrag zum Solar- und Energiespeicherkonzept (PDF).

Die Umwelt Arena bietet Themenführungen zum energieautarken Mehrfamilienhaus an. Weitere Informationen dazu.

Weitere Informationen zum Solarpreis.