„Schweizer Ingenieurbaukunst“: Basler & Hofmann mit drei Projekten dabei

29.11.2016

„Schweizer Ingenieurbaukunst 2015/2016“ – unter diesem Titel versammelt das von SIA und usic herausgegebene Jahrbuch herausragende Bauwerke, die Schweizer Ingenieurbüros in den beiden zurückliegenden Jahren im In- und Ausland realisiert haben. Eine unabhängige Jury wählte die 25 „Kunstwerke“ aus. Bei dreien davon war Basler & Hofmann in zentraler Funktion mit dabei: bei der Durchmesserlinie in Zürich, beim Gotthard-Basistunnel sowie beim ersten energieautarken Mehrfamilienhaus der Schweiz.

Die Jury bewertete die fachliche, politische, gesellschaftliche und ökonomische Relevanz der Projekte. Herausgekommen ist ein breiter Überblick über das Schaffen Schweizer Ingenieure, der kleine und grosse Projekte, technische und gestalterische Spitzenleistungen, hochspezialisierte ebenso wie breite interdisziplinäre  Aufgaben versammelt. Allen gemeinsam – so die Redaktion in ihrem Editorial – ist der starke Teamcharakter sämtlicher Ingenieursarbeiten. Ingenieurinnen und Ingenieure arbeiten über alle Disziplinen miteinander und mit anderen Fachbereichen zusammen. Als zweite Gemeinsamkeit der ausgewählten Projekte nennen die Redakteurinnen ihren wesentlichen baukulturellen Beitrag. Ingenieurinnen und Ingenieure gestalten den Lebensraum ganz wesentlich mit.

Weitere Informationen zum Buch