Wichtiger Meilenstein erreicht: Die Baubewilligung für den Bahnhof Lausanne ist erteilt

14.06.2019

Das Bundesamt für Verkehr BAV hat am 3. Juni 2019 die Plangenehmigung für den Komplettumbau des Bahnhofs Lausanne verfügt und damit die Baubewilligung erteilt. Damit hat das überaus komplexe innerstädtische Projekt einen wichtigen Meilenstein erreicht. Der Umbau das Bahnhofs Lausanne ist das zentrale Vorhaben des Gesamtprojektes Léman 2030, dem grössten laufenden Bahnprojekt der Schweiz. Basler & Hofmann hat die Federführung in der Planergemeinschaft.

Wie verdoppelt man die Kapazität eines innerstädtischen Bahnhofs unter engsten Platzverhältnissen? Das ist die Kernaufgabe beim Umbau des Bahnhofs Lausanne. Im Rahmen des Projekts werden die Perrons verlängert und verbreitert, im Untergrund entstehen drei neue und ebenfalls breitere Personenunterführungen, unter dem Bahnhofsplatz ist ein neuer Umsteigeknoten mit direktem Zugang zur bestehenden und zur neuen Metro vorgesehen. Dies alles auf begrenztem Raum unterzubringen und dann unter laufendem Bahnhofsbetrieb zu bauen ist bereits ein Meisterstück in Sachen Komplexität - hinzu kommt die Verzahnung mit weiteren Bahnprojekten sowie mit benachbarten Projekten von Dritten wie zum Beispiel dem Bau der 3. Metro-Linie.