Zuschlag für den Varberg Tunnel, Schweden

06.07.2018

Das Team Implenia Schweden, Basler & Hofmann (Lead Design) und Golder Associates (Geotechnik und Umwelt) hat den Zuschlag für den Bau des neuen Bahnhofs in Varberg, Schweden, erhalten. Zum Projekt gehören ein neuer Personenbahnhof, der in einem Einschnitt liegt, ein neuer Güterbahnhof, rund 3 Kilometer Tunnel sowie die Bahntechnik über die gesamte 7.5 Kilometer lange neue Doppelspurstrecke. Das Team hat sich gegen 10 internationale Mitbewerber durchsetzen können. Ausschlaggebend war die hohe Bewertung beim Kriterium Planung und Entwurf.

3D-Visualisierung des Projektes

Das Projekt wird im Rahmen eines so genannten ECI-Vertrages (Early Contractor Involvement) durchgeführt – das heisst, dass Bauherrschaft, Unternehmer und Ingenieur das Projekt in den nächsten eineinhalb Jahren gemeinsam entwickeln. Die Inbetriebnahme ist auf 2024 geplant.

Der Ausbau der Eisenbahnstrecke durch Varberg ist Teil eines Grossprojekts, mit dem die Westküstenstrecke zwischen Göteborg und Lund sukzessive modernisiert und durchgängig auf zwei Gleise ausgebaut werden soll.