Zwei neue Schulen in Haiti eröffnet

12.10.2012

Am 12. Oktober 2012 konnten die ersten beiden permanenten Schulen in Haiti eröffnet werden, die nach dem schweren Erbeben vom 12. Januar 2010 wieder aufgebaut wurden. Ein Tag der Freude auch für Basler & Hofmann, waren doch drei Ingenieure des Unternehmens aktiv am Bau der Schulen beteiligt. Die erdbeben- und hurrikansicheren Gebäude bieten Raum für 1'600 Schülerinnen und Schüler und dienen als Standard für zukünftige Schulen in Haiti.

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit Deza betreibt seit Juli 2010 ein Kompetenzzentrum für den Wiederaufbau (CCR) in Haiti. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden erdbeben- und hurrikansichere neue Schulhäuser zu erstellen, gemeinsam Baustandards zu erarbeiten sowie Fachleute vor Ort zu schulen. In Zusammenarbeit mit dem Nationalen Institut für Berufsbildung konzipiert das CCR Ausbildungsmodule für Baufachleute und führt Schulungen durch. Mit Informationskampagnen soll die breite Öffentlichkeit für das erdbeben- und hurrikansichere Bauen sensibilisiert werden. Basler & Hofmann unterstützte die Deza von Anfang an mit einem Erdbebeningenieur, der im CCR in Port-Au-Prince mitarbeitet.

Die beiden Schulgebäude sind ein wichtiger Meilenstein für die Arbeit des CCR und des Deza, das als erste Institution Baubewilligungen für permanente Schulgebäude erhalten hat. Die Gebäude sind für die Bedürfnisse und Anforderungen vor Ort optimiert und dienen als Standardmodell für den Bau zukünftiger Schulhäuser. 2013 soll die nächste Schule nach diesem Standard gebaut werden.