Zweite grosse Inbetriebnahme im Projekt "Zukunft Bahnhof Bern": Ein begehbares Dach für die neuen Gleise 49/50

31.10.2019

Mit der Passarelle für die neuen Gleise 49/50 hat das Projekt "Zukunft Bahnhof Bern" einen weiteren Meilenstein erreicht. Bis 2029 werden am Bahnhof Bern unter laufendem Betrieb die Publikumsanlagen erweitert und ein neuer Tiefenbahnhof für den Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) gebaut. Basler & Hofmann ist in den Planergemeinschaften beider Projekte federführend mit dabei.

© SBB, David Schweizer

Am 4. November 2019 können Passagiere erstmals das Perron der Gleise 49 und 50 nutzen. Das neue Perron ist ein Blickfang: Damit die Reisenden mehr Platz haben, haben Theo Hotz Partner Architekten dieses als 170 Meter langes und acht Meter breites, begehbares Dach im Stil einer Flughafengangway mit Zugang von der Berner "Bahnhofswelle" aus konzipiert. Zwei Treppen und ein Lift führen zum eigentlichen Perron hinunter, das die neuen Gleise 49 und 50 bedient. Die neuen Gleise sind eine 385 Meter lange Verlängerung der Gleise 9/10 und dienen als Ersatz für Gleissperrungen, die im Zuge des Bahnhofausbaus notwendig werden.

 

Zur News mit Zeitrafferfilm auf der Projektwebsite

Zum Beitrag auf Tele Bärn vom 29. Oktober