Rückblick Fachveranstaltung: Von der Tagesstruktur zur Tagesschule - Chancen und Herausforderungen für Schulen und Gemeinden

Donnerstag, 29. November 2018

Basler & Hofmann AG, Forchstrasse 395, 8032 Zürich

Zahlreiche Gemeinden haben in den letzten Jahren das Angebot an Tagesstrukturen an ihren Schulen deutlich ausgebaut. Die HarmoS-Kantone haben sich verpflichtet, Tagesstrukturen entsprechend dem Bedarf einzurichten. Neben gesellschaftlichen Anforderungen wie der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sprechen pädagogische Argumente für eine umfassendere schulische Betreuung und damit für die Weiterentwicklung von Tagesstrukturen hin zu Tagesschulen. In Tagesschulen sind Unterricht und Betreuung in ein pädagogisches, räumliches und organisatorisches Gesamtkonzept eingebettet. Anders als bei Tagesstrukturen kann die Betreuung oder können Teile davon besuchspflichtig sein. Der Kanton Zürich hat es sich zum Ziel gesetzt, die Einführung von Tagesschulen auf freiwilliger Basis zu ermöglichen und zu fördern. Gemeinden und Schulen stellt dies vor eine ganze Reihe von Herausforderungen.

Am Fachseminar gab uns die Bildungsdirektorin des Kantons Zürich, Silvia Steiner, einen Überblick über die politischen Entwicklungen im Kanton. Fachleute aus Beratung und schulischer Praxis berichteten, wie die Transformation zur Tagesschule gemeistert werden kann.

Präsentationen

Die Tagesschule - ein Modell für die Zukunft, Dr. Silvia Steiner, Bildungsdirektorin Kanton Zürich

Die Transformation zur Tagesschulde - Betriebliche Aspekte, Beatrix Frey-Eigenmann, Leiterin Verwaltungs- und Schulberatung, Federas Beratung AG

Raum für die Tagesschule - Welche neuen Anforderungen stellt die Tagesschule?, Cédric Perrenoud, Basler & Hofmann

Tagesschule Blumenfeld, Bernadette Stadler, Schulleiterin Schulhaus Blumfenfeld