Brenner Eisenbahn Zulaufstrecke Nord

Das Projekt im Überblick

Bei der Brenner Zulaufstrecke Nord wird durch eine zweigleisige, unterirdische Neubaustrecke die Kapazität der bestehenden Strecke erhöht. Die zirka 41 Kilometer lange Strecke mit Ausbaugeschwindigkeit von 250 Kilometern pro Stunde wird mit einer Festen Fahrbahn und umfangreichen, unterschiedlich abgestuften Masse-Feder-Systemen ausgerüstet.

Unsere Leistungen

Prognoseberechnungen Erschütterungen und sekundärer Luftschall, Durchführung und Begleitung von Erschütterungsmessungen, Evaluierung/Vorgaben für die Planung von Masse-Feder-Systemen in den Phasen von Entwurf- und Einreichplanung bis zur Ausführung. Begleitung von Bewilligungsverfahren.

Beteiligte Kompetenzen

Erschütterungsschutz, Fahrbahntechnik

Auftraggeber

ÖBB Infrastruktur AG (früher BEG Brenner Eisenbahn GmbH)