PJZ Polizei- und Justizzentrum Zürich

Das Projekt im Überblick

Auf dem Areal des ehemaligen SBB-Güterbahnhofs in Zürich-Aussersihl entsteht zwischen Seebahnstrasse und Hardbrücke sowie Hohlstrasse und SBB Gleisfeld ein neues Stadtquartier. Der bereits rückgebaute Güterbahnhof macht Platz für die zwei Baubereiche des Polizei- und Justizzentrum Zürich sowie dessen möglicher Erweiterung für Büro- und Wohnraum. Hierzu ist die gesamte Haupterschliessung inklusive Gebäudeanschlüsse von Entwässerungs-, Wasserversorgungs- und Elektro-/Telekommunikationsanlagen sowie einem Leitungsnetz für die Grundwasserwärmenutzung inklusive Fassungs- und Rückversickerungsbrunnen bereitzustellen. Weiter werden unterirdische Regenwasser-Versickerungsgalerien und -Versickerungs-mulden sowie Strassen für die Haupt- und rückwärtige Erschliessung erstellt.

Unsere Leistungen

Bearbeitung des Projektes als Spezialist für Erschliessungsanlagen innerhalb eines Generalplaner-Teams der Phasen Projektierung, Ausschreibung und Realisierung. Die Koordination zahlreicher Fachgebiete und die Zusammenarbeit mit städtischen und kantonalen Stellen und Dritten gehört zu unseren Herausforderungen für eine erfolgreiche Umsetzung dieses in der Öffentlichkeit stehenden Bauvorhabens. Dazu gehört auch das Erarbeiten eines Baulogistik-Koordinationskonzeptes für einen reibungslosen Baustellen-Verkehrsfluss zusammen mit weiteren Bauvorhaben im Umfeld des PJZ.

Beteiligte Kompetenzen

Geotechnik, Hochbau, Siedlungsentwässerung, Städtischer Tiefbau, Strassenbau, Vermessung

Auftraggeber

Bauherr: Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt / Auftraggeber: Theo Hotz Partner, Architekten AG