Tunnel Forch–Scheuren: Gleiserneuerung für die Forchbahn

Das Projekt im Überblick

Das Projekt umfasste die Erneuerung des Gleisoberbaus der Forchbahn im Tunnel Forch–Scheuren auf einer Länge von 300 Metern in Fester Fahrbahn sowie die Anpassung an den Schnittstellen zum bestehenden Oberbau. Aufgrund der sehr geringen lichten Höhe des Tunnels wurde der Oberbau als Feste Fahrbahn erneuert. Damit konnte das Problem der zu geringen lichten Höhe im Tunnel gelöst werden.

Unsere Leistungen

Der Auftrag umfasste die Planung für die Gleiserneuerung in allen Phasen von der Vorstudie bis und mit Realisierung. Die Koordination aller Schnittstellen sowie die spezifische Ausgestaltung der Übergänge von der Festen Fahrbahn auf den Schotteroberbau gehörten ebenfalls zu den Aufgaben.

Beteiligte Kompetenzen

Fahrbahntechnik

Auftraggeber

Forchbahn AG