Umbau Bahnhof Lausanne: Koordination von 30 Modellen

Das Projekt im Überblick

Die SBB erweitert im Rahmen des Projekts Léman 2030 die Kapazitäten am Bahnhof Lausanne. Dazu werden die Gleisanlagen umgebaut und die Perrons auf 420 Metern Länge verlängert. Mit neuen Unterführungspassagen wird der Zugang zu den Perrons für Reisende erleichtert. Parallel dazu wird der Bahnhofplatz vollständig umgebaut und eine grosszügige unterirdische Verbindung zwischen Bahn, Metro und Bus geschaffen. Beide Projekte werden in einem höchst komplexen System bestehender Verkehrsträger und Infrastrukturanlagen möglichst unter laufendem Betrieb realisiert. Basler & Hofmann verantwortet die BIM-Gesamtkoordination aller 20 beteiligten Projektpartner mit rund 30 Modellen aufgeteilt nach Gewerk, Auftragnehmer und Bauphase. Insbesondere bei der komplexen Planung der Bauphasen stellt die Vorgehensweise mit BIM ihren hohen Nutzen unter Beweis.

Unsere Leistungen

Erfassung und 3D-Modellierung des Bestands mit Laserscanning und Drohne. Entwicklung der BIM-Prozesse und Verfassen vom «BIM User Manual». Ausbildung von Projektleitern, Projektingenieuren und BIM-Autoren. BIM-Planung für Tragwerk, Geotechnik, HLKS, Werkleitungen und Strassen. BIM-Koordination zwischen Gewerken und Drittprojekten. Beratung der Bauherrschaft bezüglich der Nutzung von BIM in der Phase 51 sowie der Beschaffung einer geeigneten Datenplattform. Einrichtung virtueller Rundgänge.

Beteiligte Kompetenzen

Bahnhöfe, BIM-Planung, Elektroplanung, Gebäudetechnik, Geotechnik, Hochbau, Konstruktiver Tiefbau, Strassenbau, Verkehrsplanung, Vermessung, Wasserbau

Auftraggeber

Schweizerische Bundesbahnen SBB