Riedtlistrasse Zürich: Ein städtisches Pionierprojekt

Die Zürcher Riedtlistrasse ist eine wichtige innerstädtische Verbindungsstrasse – sowohl für den öffentlichen als auch für den Individualverkehr. In Spitzenzeiten verkehren hier bis zu 500 Fahrzeuge pro Stunde in jede Richtung. 2014 mussten die Strasse sowie die Werkleitungen – insbesondere der grosse Speicherkanal für das Abwasser in bis zu 9 Metern Tiefe – über die gesamte Länge saniert werden.

Beteiligte Kompetenzen

Städtischer Tiefbau, Werkleitungen

Auftraggeber

Tiefbauamt der Stadt Zürich

Für die Stadt war es wichtig, die anwohnende Bevölkerung bestmöglich zu schonen und den öffentlichen Verkehr aufrechtzuerhalten. Deshalb wurde die Riedtlistrasse zum Pilotprojekt für eine „intensive Bauweise“: Statt in 3 Jahren wurde die Sanierung in nur 10 Monaten umgesetzt. Arbeiten im Zweischichtbetrieb und Verwendung von vorfabrizierten Betonelementen – bisher eine Seltenheit im Tiefbau – machten es möglich. Die intensive Bauweise dürfte bei innerstädtischen Baustellen, sofern diese dafür geeignet sind, zukünftig häufiger zum Einsatz kommen. 

Unsere Leistungen

Bauprojekt, Auflageprojekt, Ausschreibung, Ausführungsprojekt, Bauleitung